Guichinga Dorfbühne
Pressestimmen

Starnberger Merkur
20.November 2017
Der Hypochonder und ein perfider Plan
Guichinga Dorfbühne feiert mit turbulenten Dreiakter "Die Erbschleicherin" Premiere
von Uli Singer

..."Die Erbschleicherin" steht im Mittelpunkt des neuesten Stücks der Guichinga Dorfbühne aus der Feder von Hans Herberts. Viel Szenenapplaus heimsten die fünf Akteure für ihre überzeugende Darstellung ein.


ganzen Artikel anschauen

Münchner Merkur
15.November 2016
Zwerchfellerschütternder Streit ums Geld
Guichinga Dorfbühne begeistert mit der Premiere der Komödie "Der ewige Spitzbua"
von Michele Kirner

Wenn es um's Geld geht, so wird manche(r) zur Bestie - und bei der Premiere der Guichinga Dorfbühne schlugen die Laiendarsteller der Guichinga Dorfbühne sich zum Vergnügen des Publikums köstlich ums Geld.
Immer wieder bekam das Ensemble Szenenapplaus dafür dass es die Besucher ebenso formvollendet an der Nase herumführte wie der verstorbene Jochenbauer die potenziellen Erben.


ganzen Artikel anschauen

Münchner Merkur
16.November 2015
Ein umwerfendes Tohuwabohu

von Eveline Silkenstedt

Es ist schon ein ganz spezielles Abendessen, zu dem D'Guichinga Dorfbühne derzeit einlädt.
...Es wird ein wahrlich "toller" Abend. Der endet danke der gut gewürzten Mixtur aus Wortwitz und Lokalkolorit, Szenenkomik und ganz speziellen Charakteren in einem unvergesslichen Tohuwabohu...


ganzen Artikel anschauen

Münchner Merkur
18.November 2014
Kleine und große Gaunereien
Gangsterkomödie von Peter Landsdorfer feiert im Gasthof Widman Premiere
von Nilda Höhlein

Mit der Altmünchner Gangsterkomödie "A Kufern" entführt die Guichinga Dorfbühne in ihrer aktuellen Produktion über drei Akte ins Milieu naiver Kleinganoven und dilettantischer Taschendiebe.
...wurde vom listigen Gaunercharme des kurzweiligen Stückes schlechterdings mitgerissen. Bandenboss Bubi Bratzler hat alle Mühe seine stümpferhafte Truppe über Wasser zu halten - bis Gassen Paula endlich den großen Coup landet...


ganzen Artikel anschauen

Münchner Merkur
20.November 2013
Wie man sich genüsslich um Kopf und Kragen reden kann
Die Guichina Dorfbühne wagt sich erstmal an ein bekanntes Stück - das Publikum war begeistert
von Michele Kirner

Mit "Ham's a scho g'head?" bringt Ernestine Zitzelsberger Stimmung ins Haus. Immer ganz vorne mit dabei verbreitet sie Halbwahrheiten unter den Mietern wie weiland Heidi Kabel schon einst im Ohnsorgtheater.
So wird aus der flotten Gabi kurzerhand ein bärtiger Afrikaner der beim Mieterschutz arbeitet und obendrein ein uneheliches Kind hat.
"Aber sag'ns ja ned das sie des ois von mia wiss'n, i wui ja schließlich ned ois Ratsch'n da steh...


ganzen Artikel anschauen

Kreisbote
26.November 2013
Tratsch im Treppenhaus
Die Guichina Dorfbühne wagt sich erstmal an ein bekanntes Stück - das Publikum war begeistert

Mit "Ham's a scho g'head?" bringt Ernestine Zitzelsberger Stimmung ins Haus. Immer ganz vorne mit dabei verbreitet sie Halbwahrheiten unter den Mietern.
So wird aus der flotten Gabi kurzerhand ein bärtiger Afrikaner der beim Mieterschutz arbeitet und obendrein ein uneheliches Kind hat.
"Aber sag'ns ja ned das sie des ois von mia wiss'n, i wui ja schließlich ned ois Ratsch'n da steh...


ganzen Artikel anschauen

Münchner Merkur
12.November 2012
Verwirrspiel um kriminelle Machenschaften
Publikum amüsiert sich bei Premiere von "Bring's mir bei, Celine" - Französischer Humor kommt an
von Nilda Höhlein

Das Publikum zeigte sich international flexibel und befeuerte die engagierten Laiendarsteller mit viel Beifall und jeder Menge Lachsalven.
Wenn die Einbruchkönigin Celine höchstpersönlich vom Dilettanten Guillaume in ihrer Pariser Wohnung überfallen wird, bleibt kein Auge trocken.
Erstaunlich entspannt und mit viel Schwung brachten die fünf Laiendarsteller den kurzweiligen Dreiakter auf die Bühne.


ganzen Artikel anschauen

Münchner Merkur
03.November 2012
Tipp des Tages: Einbrecherkomödie
In der Kömödie "Bring's mir bei, Celine"

bekommt der unbegabte Einbrecher Guillaume von der Celine, der Einbrecherkönigin, Nachhilfe. Denn auch Einbrechen will gelernt sein...


ganzen Artikel anschauen

Münchner Merkur
14.November 2011
Derbes Plädoyer für den bayerischen Witz
Bei 'Da Häuslschleicha' geben vier Schauspieler ihr Debüt
von Nilda Höhlein

Ein Plädoyer für den etwas derben heimischen Humor hielt die Guichinga Dorfbühne am Freitag mit der Premiere des Stückes "Da Häuslschleicha".
Die bayerische Komödie von Autor Georg Maier, Chef der Münchner Iberl-Bühne suchte sich die Guichinga Dorfbühne nicht ohne Grund aus.
Treffsicher mit authentischen Charakteren besetzt war die Groteske "Da Häuslschleicha" am Freitag eine Premiere in mehrfachen Sinne.


ganzen Artikel anschauen

Münchner Merkur
15.November 2010
Der ganz normale Wahnsinn
Köstliches Tohuwabohu um ein Schäferstündchen
von Eveline Silkenstedt

Ein Hexenschuß allein ist schon Mißgeschick genug. Trifft es einen auch noch am falschen Ort, nämlich der Badewannde der Geliebten und zur falschen Zeit, kurz vor einer Karriere erhaltenden Konferenz und der unerwarteten Rückkehr des Ehemanns der Begehrten ist die klassische Konstellation einer Komödie gebohren.
Die bewährte Schauspielertruppe um Regisseurin Monika Hackenberg hatte mit Missverständnissen am laufenden Band, spitzfindigen Doppeldeutigkeiten und Lachtränen provozierendem Slapstick das spritzige Verwirrspiel gekonnt auf die Spitze getrieben und die Ovationen der begeisterten Zuschauer verdient


ganzen Artikel anschauen


Münchner Merkur
17.November 2009
Ein Verwirrspiel erster Güte
Guichinga Dorfbühne spielt Krimikomödie "Schau nicht unters Rosenbeet" in bester englischer Tradition
von Klaus Gnadl

Leichen pflastern ihren Weg. Denn soviel sei vorab verraten: Morde gehen auf das Konto einer Frau. Aber es könnte jede(r) gewesen sein. Die Krimikomödie "Schau nicht unters Rosenbeet" von Norman Robbins ist ein Verwirrspiel erster Güte. Kaum ist man sich sicher, den Täter identifiziert zu haben, fällt er tot um. Pech gehabt.
Die "Guichinga Dorfbühne" spielt das Stück in bester englischer Tradition, zynisch, etwas unterkühlt


ganzen Artikel anschauen


Süddeutsche
Zeitung
18.November 2009
Acht Leichen am Landsitz
"Guichinga Dorfbühne" spielt Kriminalkomödie
von Patrizia Steipe

So viele Tote hat es wohl noch nie auf einer Gilchinger Bühne gegeben. Acht Opfer zählten die Besucher der Kriminalkomödie "Schau nicht unters Rosenbeet" am Ende des Abends auf der Bühne des Gasthofs Oberer Wirt.
Agatha Christie ließ grüßen. Analog zu ihrem Krimi "Zehn kleine Negerlein" wurde auch in der britischen Komödie ein Akteur nach dem anderen erschossen, vergiftet, erwürgt und erstochen.


ganzen Artikel anschauen


Süddeutsche
Zeitung
16.November 2007
Otello tanzt aus der zweiten Reihe
Die Guichinga Dorfbühne wagt sich im Oberen Wirt erstmals mit großem Erfolg an ein Boulevardstück
von Sylvia Böhm-Haimerl

Was tun wenn der Star-Tenor kurz vor der Opernaufführung indisponiert ist, die Kühlung für das Galabuffet ausfällt und der Orchesterleiter die gesamte Partitur verlegt hat?
...Bei der Premiere bot die rasante Komödie Unterhaltung vom Feinsten. Hintersinniger Humor,witzige Dialoge und Action machen das Theaterstück nicht nur sehenswert. Es ist auch eine Komödie bei der man herzhaft lachen muß... ...dem Dorfbühnen-Ensemble ist die Umsetzung des Stückes bewundernswert gelungen. Die Kulissen sind effektvoll und die Kostüme authentisch...


ganzen Artikel anschauen


Münchner Merkur
14.November 2007
Situationskomik im Minutentakt
Darsteller der Guichinga Dorfbühne trainieren mit "Otello" darf nicht platzen" die Lachmuskeln der Zuschauer
von Evelyne Silkenstedt

Zwei kostumierte Othellos und zwei Damen in Unterwasche, von der jede denkt, sie habe einen berühmten italienischen Opernsänger verführt - das sind die Ingredienzien der mehrfach ausgezeichneten Ken-Ludwig-Komödie, die schon auf dem Broadway und im Londoner West End die Zuschauer zu Lachtränen animierte.
Genau so erging es den Premierenzuschauern, die am Freitag im Gasthof Widmann die Version von "0tello darf nicht platzen" der Guichinga Dorfbuhne genossen. Das Laienensemble bot zur ersten Theateraufführung auf der neuen Bühne Boulevard-Theater in drei Akten statt Einakter und Kabarett. Der Genrewechsel wurde mit Ovationen belohnt...


ganzen Artikel anschauen


Gemeindeanzeiger
Gilching
15.November 2007
Otello darf nicht platzen
Gelungene Premiere der Guichinga Dorfbühne

Ein Hauch von Afrika wehte am Freitag, 9.November durch den Theateraal des umgebauten Gasthofes Widmann. Mit der Komödie "Otello darf nicht platzen" feierte die Guichinga Dorfbühne ihre gelungene Premiere 2007
Die knapp 180 Zuschauer im restlos ausverkauften Saal kamen voll auf ihre Kosten und waren von der Verwechslungskomödie um einen italienischen Startenor hellauf begeistert. Sie dankten es mir reichlichen Szenenapplaus, tosendem Beifall und herzhaften Lachen.


ganzen Artikel anschauen


Kreisbote
14.November 2007
Schwungvolle Komödie
Guichinga Dorfbühne spielt "Otello darf nicht platzen"

Eine schwungvolle Komödie auf den Brettern die die Welt bedeuten und rund um die selbigen erlebten die Besucher der "Guichinga Dorfbühne" im vollbesetzten Saal des Oberen Wirts-


ganzen Artikel anschauen


Parsberg Echo
07.November 2007
Dorfbühne spielt zur Neueröffnung

Zur Neueröffnung des umgebauten Gasthofes Widmann hat sich die Guichinga Dorfbühne etwas besonderes einfallen lassen...Seit Ende August proben die Laienschauspieler nun für die abendfüllende Komödie "Otello darf nicht platzen"
Das Theaterstück, das bereits seit 16 Jahren erfolgreich am Theater in der Wiener Josefstadt läuft, stellt für die Guichinga Dorfbühne eine echte Herausforderung dar.


ganzen Artikel anschauen